Zur Unterstützung und Begleitung von an Krebs erkrankten Personen und deren Angehhörigen  Jetzt spenden 

Anneliese Pohl Krebszentrum Marburg +49 6421 58-62729
Menü

Main Content

2 Spaltige Kachel

Detail Inhalt

Früherkennung ist der erste Schritt in die richtige Richtung

Ein Knoten oder eine Veränderung in der Brust kann in vielen Fällen bereits sehr früh erkannt werden. Während es bei anderen Krebserkrankungen oft zu keinen physischen Symptomen kommt, ist das hier anders. Die Prävention und das Wissen um die Beschaffenheit der Brust ist deshalb bei Frauen sehr wichtig. Sie kann durchaus Leben retten.

Tastuntersuchung - Veränderungen der Brust

Auf eine Brustkrebserkrankung können die unterschiedlichsten Veränderungen der Brust oder der Brustwarzen hindeuten. Verformt sich beispielsweise eine Brust beim Heben der Arme anders als die andere, sollten Frauen ihre Ärztin oder ihren Arzt aufsuchen. Das Gleiche gilt, wenn die „Knotigkeit“ zunimmt, sich die Haut an einer Stelle einzieht oder aus der Brustwarze Flüssigkeit austritt.

Mammografie-Screening

In Deutsch­land ha­ben seit dem Jahr 2005 Frau­en im Al­ter von 50 bis 69 Jah­ren An­spruch auf ei­ne kos­ten­lo­se Mam­mo­gra­fie-­Un­ter­su­chung.

Bei der Mammographie wird jede Brust aus zwei verschiedenen Richtungen gedrückt, um Überlagerungseffekte zu vermeiden. Haben Sie einen Tastbefund (Knoten) an Ihrer Brust bemerkt, achten Sie bitte darauf, dass die MTRA dies weiß und sich darum kümmern kann, dass dieser unbedingt zwischen den Platten zu liegen kommt, die ihre Brust komprimieren. Die Kompression ist notwendig, um ein scharfes und klares Bild zu bekommen und die erforderliche Strahlenexposition so gering wie möglich zu halten. Die novellierte Deutsche Röntgenverordnung (RöV) fordert übrigens für Ihre Sicherheit auch, dass sämtliche röntgenden Ärzte und MTRA ihre Fachkunde im Strahlenschutz regelmäßig alle 5 Jahre aktualisieren.


Relevante Artikel

Krankheiten

0

Brustkrebs

Beim Brust­krebs, auch Mam­ma­kar­zi­nom ge­nannt, han­delt es si­ch um den häufigs­ten bösar­ti­gen Tu­mor bei der Frau. Er ent­steht in der weib­li­chen Brust­drü­se. Nur et­wa ein Vier­tel der Tu­mo­ren in der Brust sind bösar­tig, sie hei­ßen Kar­zi­no­me.

Brustkrebs

16

Diagnostik

Be­steht ein Ver­dacht auf Brust­krebs, soll­te die Ent­nah­me ei­ner Ge­we­be­pro­be (Bi­op­sie) Klar­heit brin­gen.

Brustkrebs

4

Kontakt

So fin­den Sie uns.